Ist eine Corona-Infektion über das Zeitungspapier möglich?

30 März 2020

Frage zur Ansteckungsgefahr:

Antwort der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Ein Beitrag des BDZV:


"Eine Übertragung über unbelebte Oberflächen ist bislang nicht dokumentiert. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung erklärt: Eine Ansteckung mit dem Coronavirus über „Oberflächen, die nicht zur direkten Umgebung eines Erkrankten gehörten“, ist unwahrscheinlich. Dazu zählen Postsendungen wie auch Zeitungen. Auch das Bundesinstitut für Risikobewertung betont, dass bislang keine Infektionen mit Coronaviren durch den Kontakt mit trockenen Oberflächen bekannt seien. Charité-Virologe Christian Drosten erläuterte im NDR-Podcast in Bezug auf Bargeld: Das Coronavirus sei „extrem empfindlich für Eintrocknung“. Deshalb sei es so gut wie ausgeschlossen, dass Viren in ausreichender Zahl zusammenkommen, damit sich ein Mensch durch das Berühren einer Oberfläche infiziert.

Wichtig: Sich oft und gründlich die Hände waschen, um eine Virenübertragung auf Atemwege und Schleimhäute zu vermeiden. Ob nach dem Anfassen von Bargeld oder nach dem Zeitunglesen."

Ein Beitrag des BDZV, FAQ-Bereich:

https://www.bdzv.de/nachrichten-und-service/branchennachrichten/artikel/detail/faq-antworten-zu-haeufig-gestellten-fragen/


Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Wenn Sie unsere Website weiterhin benutzen, heißt das für uns, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.
Mehr Informationen über Cookies und die Option, der Cookie-Verwendung zu widersprechen enthält unsere Datenschutzerklärung.