Abfall und Müllentsorgung bei der Zustellung

Um Gefahren auf Straßen oder in Treppenhäusern etc. zu vermeiden und das Image des Zustellers und Arbeitgebers nicht zu beschädigen, sind Verpackungsmaterialien wie Paketbänder, Folien oder Kartons in Müllbehältern zu entsorgen.


Müllentsorgung - warum?

Der Entsorgung des vor oder während der Zustellung anfallenden Mülls muss mit aller Sorgfalt nachgegangen werden. Denn was für zuhause gilt, gilt umso mehr für die Arbeit, in der man nicht nur als Privatperson sondern als Vertreter eines Unternehmens in Erscheinung tritt. Das achtlose Liegenlassen von Verpackungsmaterial auf Privatgrundstücken oder im öffentlichen Raum kann deshalb nicht nur das eigene Image, sondern auch das Ansehen des Arbeitgebers eines Zustellers ernsthaft beschädigen.

Gefahren vermeiden

Auch die Gefahren einer unzulässigen Müllentsorgung auf Straßen und Vorhöfen oder in Treppenhäusern sind nicht zu unterschätzen. Nachlässig zurückgelassene oder verloren gegangene Folien, Kartons oder Paketbänder können zu Stolperfallen für Fußgänger und Hausbewohner werden. Deshalb gilt: Verpackungsmaterial ist stets ordentlich in den dafür vorgesehenen Müllbehältnissen zu entsorgen. Sofern Mülltrennungsbehälter vorhanden sind, werden Plastik, Folien und Papier zudem bitte getrennt entsorgt.


ACHTUNG: Keine übrigen Zustellexemplare entsorgen!

Übrige Zustellexemplare dürfen nicht eigenmächtig im Müll entsorgt werden – dies kann bei Auffinden als unerlaubte Entsorgung des Zustellers gewertet werden und kann dann zu einer Abmahnung oder sogar Kündigung des Zustellers führen. Sofern Zustellexemplare übrig sind, bitte mit dem Ansprechpartner des Zustellunternehmens klären, was mit diesen zu tun ist. Mehr dazu gibt es auch zum Nachlesen unter Retouren und Nachlieferungen.